Perth to Darwin

Dienstag, 01.04.2014

Soooo,

Wird mal wieder ein langer Eintrag ;) 

Als wir von Bunbury  aus nach Perth gefahren sind haben wir erstmal noch 2 Tage gechillt verbracht, es waren Yaniks letzte Tage. Nachdem er dann das Land verlassen hatte, ging es für Moritz und mich auf Jobsuche. Nachdem wir einige Tage in verschiedenen Vororten der Stadt gesucht hatten und leider nicht so erfolgreich waren, haben wir uns einen Notfallplan einfallen lassen müssen. Also ging es wieder back on the road für 2 Tage. Über Margaret River ging es nach Albany, wo Moritz kurz bevor wir in ein Working Hostel ziehen wollten, sich auch für die Heimreise entschieden hat. Deswegen sind wir wieder zurück nach Perth gefahren um das Auto zu verkaufen. Nach ca einer Woche hatten wir Glück und trotz einiger Umstände das Auto verkauft. Darauf folgte die erste Nacht seit Ende November wieder in einem Hostel. Schon eine Umstellung.

Nach einigem Hin und Her, habe ich mich dann spontan für einen Flug nach Darwin entschieden, wo ich eigentlich auf eine wwofing Farm wollte. Allerdings hat mich Gluck dann wiedergefunden :) Durch Fabian, einen aus meinem Hostel, habe ich an dem Tag, an dem ich auf die Farm wollte, einen Job bei einem Autohaus bekommen. Außerdem habe ich dann ein paar coole Leute kennengelernt, mit denen ich ein paar mal feiern war, wir zusammen ziemlich geile Gerichte gekocht haben und sogar in den Litchfield national Park gefahren sind. Ich hatte hier jetzt echt drei richtig  coole Wochen ! Jetzt arbeite ich noch 3 Tage hier und dann geht es Samstag auf eine Tour nach Alice Springe. Mein letzter Monat in Australien ist angebrochen! Ich freue mich auf noch 2 coole Monate Reisen und dann auf Zuhause :)

Bunbury

Mittwoch, 12.02.2014

Hey Hey, 

Zuerst muss Ich eins mal ganz deutlich sagen. Die Gastfreundschaft der Australier ist echt unglaublich! Nachdem ich Shannon, die ich aus Ravenswood kannte, wiedergetroffen habe, hat sie uns spontan angeboten dass wir vor dem Haus campen können. Gesagt, getan! Am zweiten Abend hat sie sogar für uns gekocht und ich konnte in einem Zimmer im Haus schlafen, was ziemlicher Luxus gegen den van ist. Die folgende Woche blieben wir in Bunbury, wo die Tage meistens so abliefen: vormittags bis nachmittags waren wir meistens in der Bibliothek um nach einem Job zu suchen, danach ging es immer einkaufen und an den Strand, danach Wurde bei Shannon gekocht und danach Film geschaut. Im laufe der Woche hat sich ergeben, dass Jane doch nicht Nach WA kommt, sondern erstmal in Sydney bleibt. Dadurch wurden meine ganzen Pläne übern Haufen geschmissen. Das Ende vom Lied war dann, dass ich Yanik seinen Teil vom van abgekauft habe und mit Moritz weiter unterwegs bin. Mir gehört jetzt offiziell ein halber Toyota Hiace! Letzten Freitag sind Wir dann Nach perth gefahren, haben ein paar cvs verteilt und waren am Strand und haben mit yanik seine letzten Tage in Australien verbracht. Montagabend war es dann soweit und Wir haben ihn zum Flughafen gebracht. Seitdem sind Moritz und Ich weiter auf jobsuche und fahren in UNSEREM ;) van umher. 

Liebe grüße nach Deutschland :)

Roadtrip

Mittwoch, 29.01.2014
Hey Hey :) Ich bin ja so stolz auf mich dass ich es schon wieder schaffe einen Blogeintrag zu schreiben ;) Von Adelaide aus ging es dann weiter Richtung Port Augusta, wo wir auf einem Campingplatz ausserhalb der Stadt waren. Dieser war sehr schön, mitten im Nirgendwo und er sah aus wie eine Kuhfarm. Allerdings wie eine alte Kuhfarm, man kann beispielsweise die Küche nicht anders als urig bezeichnen, denn alles war alt und liebevoll eingerichtet. Am nächsten Tag ging es dann über einige Umwege nach Port Lincoln, wo wir gaaaaanz ausnahmsweise einen ruhigen Tag verbrachten. Die nächsten Stopps waren dann Ceduna, Eucla(bereits in Western Australia) und Balladonia, wo man überall kein Handynetz hatte. Allerdings waren Eucla und Balladonia recht speziell, denn diese "Orte" bestanden aus einem Motel, einer Tanke und einem Campingplatz. Wir waren im wahrsten Sinne des Wortes im Outback und um es nochmal zu verdeutlichen: es gibt dort wirklich nichts. Australien ist zwar um einiges,einiges größer als Deutschland, aber hat nicht mal annähernd so viele Einwohner. Man kann zwar nicht sagen dass man keiner Menschenseele begegnet, da man immer mal wieder anderen Autos begegnet die diesselbe Strecke fahren aber sonst gibt es wirklich nichts. Ach ja, ein einziges känguru hat unseren weg gekreuzt, aber das wars auch schon mit spannenden Tieren. Die nächste Stadt und damit wieder zurück in der Zivilisation war Esperance. Leider haben wir die Stadt nicht ohne einen einen kleinen Zwischenfall erreichen können, da ein Vogel mutig genug war sich mit dem Auto bei einer Geschwindigkeit von über 100km/h anzulegen. Das Auto hat nun eine weitere Delle, was mit unserem Kontrahenten passiert ist steht in den Sternen. Von Espereance aus ging es weiter nach Lake Grace ( wir haben keinen wirklichen see gesehen). Die Fahrt führte mal wieder durch die Einöde, vorbei an einem großen Salzsee ohne Wasser. Das Salz sah ein wenig aus wie Schnee und so kann man sich jetzt zumindest einreden man hätte Schnee gesehen ;) Am 26.01 war der Nationalfeiertag Australiens- Australia Day- kurzerhand umgeplant ging es nach Perth, wo wir am Abend ein Halbstündiges Feuerwerk bestaunen durften. Kaum zu glauben, aber in den mittlerweile 4 Monaten die ich jetzt schon hier,bin war es das dritte große Feuerwerk das ich gesehen habe. Am nächsten Tag sind wir dann nach Bunbury, unserem Zielort, und jetzt heist es wieder auf Jobsuche gehen und Bekannte aus Ravenswood treffen ;)

Viel zu erzählen ;)

Samstag, 18.01.2014

Sooooooo, Ich komme endlich mal dazu mal wieder ein bisschen was Zu schreiben ;) Ich fange am besten da an wo Ich aufgehört habe.

Zuletzt habe Ich über fraser Island berichtet Das war Anfang November wenn Ich mich richtig erinnere ;) Also danach ging es dann mit Bus Nach Airley beach, einem wunderschönen Ort von wo aus man Zu den whitsundays Kommt. Dort waren Jane und Ich ein paar Tage bevor Wir auf segeltour gegangen sind. Und man glaubt es nicht Wie klein Australien doch ist, denn Ich habe sage und schreibe 4 Leute aus dem surfcamp wiedergetroffen! Mit zwei ( mit denen war Ich auch schon mal für 2 Tage unterwegs) yanik und Moritz wurden auch gleich Pläne für Januar geschmiedet :) aber erstmal Zu whitsundays. Ich weis Das genaue Datum grade nicht aber Wir sind an einem Montag gegen Mittag auf das schiff , die pride of Airley, und mit Ihr dann Zu der Insel von koala adventures gefahren. Wir haben nämlich nicht auf dem schhciff geschlafen sondern Zu 5 in containern, wo Wir gleich mal von einer Gott sei dank ungefährlichen Schlange begrüßt wurden... Abends haben Wir Noch einen Strandwalk gemacht und die aussicht auf die Inseln genossen. Am nächsten Tag ging es dann wieder auf Das Schiff und los mitten zwischen die Inseln. An einem Spot waren Wir schnorcheln, was Jetzt nicht so mega spektakulär war aber allein die umgebung war es wert gesehen zu werden. Nach einem Mittagessen auf dem Schiff ging es zum berühmten whitehavenbeach wo Wir Uns ein bisschen gesonnt haben :) danach ging es Zuruck auf die Insel und am nächsten Tag wieder zurück Nach Airley beach. Ach Ja Ich muss Noch sagen, Airley war bisher die schönste stadt :) 

Am selben Abend ging es dann für Jane und mich auch schon Nach cairns weiter, wo Wir Donnerstag in der fruh um Ca 6 ankamen und Noch Ca 2 Stunden vor dem hostel gechillt haben und dann Noch Ca bis 1 warten mussten dass Wir auf unser Zimmer konnten. In cairns war es sehr warm und deswegen waren Wir oft an der lagune, aber Wir waren auch beim Sport! Es gab ein kostenloses sportangebot Wie zb. Zumba was Wir fleißig genutzt haben :) ausserdem haben wir angefangen cvs Zu verteilen, allerdings wollten die Leute immer nur erfahrene Leute... Sonntag waren Wir dann im Great barrier reef schnorcheln/ tauchen. Ich war nur schnorcheln, während Jane auch einmal tauchen war, und der 2te Spot war wirklich atemberaubend und Wir haben wirklich coole unterwasserfotos gemacht:)  nächsten Tag ging es fur Jane dann auf eine drei Tage regenwalxtour und für mich nur auf eine eintagestour. Allerdings haben Wir Uns während der Tour nochmal gesehen:D Wie gesagt die Welt ist klein. In cairns haben Wir auch nochmal 2 jungs wiedergetroffen die Wir aus Sydney kannten. Die Regenwaldtour war eig ganz interessant, allerdings hat der Regenwald seinem Namen alle Ehre gemacht und es hat geregnet :l na Ja auf jeden Fall weiter im Text. Da Wir Uns Wie gesagt Nach Jobs umgeschaut haben, haben Wir auch auf hintere geschaut und sind zufällig auf ein jobangebot gestoßen. Nach einigem Hin und her Hatten Wir den Job! ! !

Samstag den 23.11 ging es dann los mit dem Bus nach townsville und von dort aus wurden qir abgeholt und sind in ein kaffchen namens Ravenswood gefahren. Unsere anfänglichen bedenlken waten schnell zerstört, als Wir unser schönes Zimmer gesehen und die Leute kennen gelernt haben. Die Arbeit war auchc nicht schwer: morgens mussten Wir immer Ca eine Stunde putzen, Also klos putzen, saugen, Boden wischen und die bar sauermachen. Danach haben Wir immer in schichten gearbeitet, eine vormittags, eine nachmittags und abends beide. Den Dreh Hatten Wir schnell raus und die gesprache mit den Kunden waren teilweise auch sehr interessant:) die Leute waren immer sehr freundlich und obwohl die onzelnen Tage sichgezogen haben, vergingen die 5 Wochen doch sehr schnell. 2 Highlights waren noch der Besuch in der undergound Gold Mine (sehr heiß da unten !) Und weihnachten. Am 25.12 wurden in der fruh die Geschenke geöffnet Nach einem gekochten frühstück und danach Wurde Pool und cricket gespielt und in einem Pool gechillt. Anchmittavs gab es nochmal ein großes Essen Das sehr gut war!  Alllgemein wurden Wir in dieser Zeit sehr gut verpflegt :)  am 26 hat Jane mich dann verlassen um ihre Familie in Empfang Zu nehmen und Ich bin am 30 wieder Nach Sydney geflogen. Allerdings habe Ich Noch ein paar der sights von ravenswood gesehen: der burdekin Damm, den white blow ( ein riesiger quarzblock und wenn man kleine quarzsteine gegen wirft gibt es funken) und den lookout auf die alte Mine.

Am 30.12 ging es dann Nach Sydney wo Ich von yanik und Moritz und dem van vladimir in Empfang genommen Wurde. Die folgenden Tage waren auch von einigen interessanten Erfahrungen geprägt, Wie zb wildcampen mitten in der stadt. An silvester waren Wir tagsüber am Strand und abends waren Wir dann im yurubil Park von wo aus Wir einen guten Blick auf Das Feuerwerk Hatten :) nachdem Ich Anfang Januar Julia wiedergetroffen hatte, verliefen die Tage ziemlich cool. Wie würden spontan von einem freund von Ihr eingeladen in seinem Haus Zu schlafen, was Wir dankbar angenommen haben. Außerdem haben Wir dadurch eine australische houseparty miterlebt. Am 11.1 sind Wir dann endlich aus Sydney losgekommen.

Die große Reise an die Westküste hat endlich begonnen. Die erste Etappe Nach Melbourne haben Wir in 3 Tagen gemacht, mit stopps in bega und lakes entrance. Ich muss sagen den Can zu fahren ist echt anstrengend, obwohl Das linksfahren nicht so schwer ist Wie man es sich vorstellt. In melbourne haben Wir dann wieder wildcampen gemacht und am 14 waren Wir bei den Australien Open! Wir haben monfils, del potro und Noch ein paar mehr gesehen, wwas echt wahnsinnig cool war. Allerdings war mega die Hitzewelle- 43 grad. Ich habe nochc nie in meonem leben so bowl getrunken wie an diesem Tag. Mittwoch ging es dann auch wieder weiter über die Great ocean road und Ich bin Sie im wahrsten Sinne des Wortes gefahren. Eine ziemlich kurvige Straße! Aber der Blick is Hammer. Die Nacht haben Wir irgendwo im nirgendwo verbracht und dann den Rest der berühmten Straße hinter Uns verbracht. Der letzte Stopp vor adelaide war in beschreibt wo wir ganz traditionell auf dem Campingkocher gekocht haben.. seit gestern sind Wir Jetzt in adelaide, viel gesehen haben Wir leider nicht aber die stadt scheint recht schön Zu sein. Morgen geht es dann wieder on Tour. Der roadtrip geht weiter ! 

Ich hoffe Ich komme Das nächste mal fruher dazu wieder was Zu schreiben ;) bis dahin See you mates ;) 

Teil 2 Jana in Australien

Donnerstag, 02.01.2014

Da ich aus irgendeinem Grund nicht mehr auf meinen anderen Blog zugreifen kann, dachte ich, ich erstelle einen neuen Blog, damit ihr weiterhin verfolgen könnt was mir hier so passiert ;) also werde ich bald hier weiterschreiben und über die letzten wochen berichten ;) 

lg Jana